top of page
  • isabellareiter

10 Jahre Geschäftsführerin (FamiliJa)

Aktualisiert: 24. Juni


Ein Grund zum Feiern: 10 Jahre Geschäftsführerin von FamiliJa



Mag.a Ursula Blunder

 

Im März 2014 hat Mag.a Ursula Blunder die Geschäftsführung des gemeinnützigen Vereins FamiliJa in Obervellach als Nachfolgerin von Elisabeth Sagerschnig übernommen und in den vergangenen 10 Jahren ihrer Tätigkeit hat sich viel getan:

 

Von 9 MitarbeiterInnen zu Beginn ihrer Tätigkeit ist die Anzahl an hauptamtlichen MitarbeiterInnen auf mittlerweile 43 angewachsen. Die Organisation der Ganztagesschule an 13 Standorten hat wesentlich zur Erweiterung des Mitarbeiterstabs geführt.

 

In der Ganztagesschule, den Sommerbetreuungen sowie Eltern-Kind-Gruppen, Kindertagesstätten und Kleinkindbetreuungen wurden im Jahr 2023 insgesamt 648 Kinder betreut.

 

Die Anzahl der betreuten „Gesunden Gemeinden“ ist von 9 Mölltaler Gemeinden auf mittlerweile 28 Gemeinden im Raum Oberkärnten gestiegen und in den vergangenen 10 Jahren wurden insgesamt 2.035 gesundheitsfördernde Veranstaltungen abgewickelt.

 

Im Zeitraum der 10 Jahre leisteten in den 12 Mölltaler Gemeinden rund 100 ehrenamtliche FamiliJa-MitarbeiterInnen über 50.000 Ehrenamtsstunden bei Besuchs- oder Hospizdiensten, als ehrenamtliche Omas in Kinderspielgruppen, bei Veranstaltungen oder im FamiliJa-Vorstand. An Wertschöpfung für die Region haben diese ehrenamtlichen MitarbeiterInnen rund 1,2 Millionen Euro an ehrenamtliche Leistung erbracht.

 

In der Familienberatungsstelle wurden 968 Personen in rund 5.200 Beratungsstunden im Laufe der vergangenen 10 Jahre beraten und begleitet. FamiliJa-Geschäftsführerin Mag.a Ursula Blunder brachte sich mit ihrem Fachwissen als Klinische- und Gesundheitspsychologin verstärkt in der Beratungsstelle ein.

 

Im Bereich Elternbildung und Weiterbildungen der MitarbeiterInnen plante und organisierte FamiliJa im Laufe der vergangenen 10 Jahre rund

2.000 Veranstaltungen.

 

Vor allem die Projekte und Konzeptentwicklungen im Zusammenhang mit Aufbau, Start und Betrieb der Schulischen Freizeitbetreuungen im Rahmen der Ganztagesschulen tragen deutlich die Handschrift der Sozialpädagogin und Psychologin Ursula Blunder.

 

Kleinkindbetreuungseinrichtungen und Kindertagesstätten machen deutlich, wie wichtig ihr die Erweiterung familienunterstützender Angebote sind.

 

Die Begleitung und Organisation des Arbeitsprojekts „Radwegpflege“, die Übernahme des JUZ Mölltal in Winklern, die Implementierung der Pflegekoordination machen die Vielfalt ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin von FamiliJa deutlich.

 

„Der FamiliJa-Vorstand gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum und bedankt sich für die hervorragende Arbeit als Geschäftsführerin. Nach dem Danke folgt auch gleich wieder die Bitte weiterhin so engagiert tätig zu sein.“ freut sich FamiliJa-Obmann Hans Sagerschnig über die überaus positive Entwicklung des Vereins unter der kompetenten Geschäftsführung von Mag.a Ursula Blunder.

 

FamiliJa – sozialer Motor mit Herz



Foto: FamiliJa

von links nach rechts:

Martin Wieser, Margaretha Ebner (Obfrau), Hans Sagerschnig (Obmann), Mag.a Ursula Blunder (Geschäftsführerin), Heidi Ampferthaler, Mag.a Monika Lackner, Elisabeth Sagerschnig, Tamara Penker

 



Comments


bottom of page