• isabellareiter

Stärken und Grenzen der Komplementärmedizin GG Großkirchheim

In der von FamiliJa betreuten „Gesunden Gemeinde“ Großkirchheim hielt Dr. Anton Johannes Suntinger einen Vortrag über Stärken und Grenzen der Komplementärmedizin



Mit viel Humor und praktischen Beispielen gespickt war der Vortrag des Mediziners Dr. Anton Johannes Suntinger im Vortragssaal „Alte Schmelze“ in der von FamiliJa betreuten „Gesunden Gemeinde“ Großkirchheim. Rund 75 Besucher*innen der Veranstaltung erhielten einen Einblick in die Möglichkeiten der Komplementärmedizin.


Bürgermeister Peter Suntinger bedankte sich beim gebürtigen Döllacher mit einem Geschenkskorb und überreichte Heidi Schober einen Frühlingsgruß in Form von Blumen als Dankeschön für Ihr tatkräftiges Engagement für Großkirchheim.


„In Zeiten wie diesen ist die Komplementärmedizin, wie sie Dr. Suntinger praktiziert eine wichtige Ergänzung zur Schulmedizin und unterstützt bei oft langwierigen Krankheitsgeschichten,“ fasst Heidi Schober, ehrenamtliche Mitarbeiterin und Organisatorin von gesundheitsfördernden Angeboten der „Gesunden Gemeinde“ Großkirchheim“ zusammen.



Immer gut informiert in der „Gesunden Gemeinde“ Großkirchheim