• isabellareiter

„Erste Hilfe für die Seele“ GG Stall

Workshop „Erste Hilfe für die Seele“ fand in der von FamiliJa betreuten „Gesunden Gemeinde“ Stall statt


Um gut gerüstet im Umgang mit Menschen, die gerade eine Krise zu bewältigen haben oder hatten, zu sein, fand im Sitzungssaal der Gemeinde Stall ein Workshop mit der Lebensberaterin und langjährigen Mitarbeiterin im Kriseninterventionsteam Gabi Goller statt.


Die ehrenamtlichen Besucher*innen der Gemeinden Heiligenblut bis Reißeck waren zu dieser Weiterbildung seitens FamiliJa eingeladen und 17 Teilnehmer*innen stellten sich diesem anspruchsvollen Thema.


Die Scheu persönliche Hilfe anzubieten und den ersten Schritt auf einen von einer Krise erschütterten Menschen zu zumachen, versuchte die Referentin mit viel Gefühl und Erfahrung zu nehmen.


Mit einem gut gefüllten Werkzeugkoffer der „Ersten Hilfe für die Seele“ ausgestattet, sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in den Besuchsnetzen der Mölltaler Gemeinden aktiv.


FamiliJa-Obfrau Margaretha Ebner hat in ihrem Werkzeugkoffer der "Ersten Hilfe für die Seele" folgenden Satz gelegt: "Du kannst nichts falsch machen, wenn dich ein Mensch nach einem traumatischen Ereignis braucht!!!" DASEIN, EMPATHIE ZEIGEN, ZUHÖREN sind die wichtigsten Werkzeuge.



„Die erfahrene Referentin Gabi Goller hat Mut zum empathischen Handeln in Ausnahmesituationen gemacht,“ zeigt sich Margaretha Ebner begeistert von der Referentin.


Gut gerüstet in Ausnahmesituationen - „Gesunde Gemeinde Stall